Rechtsrätsel des Monats

Stillschweigende Abnahme von Architekten- oder Ingenieurleistungen
OLG Jena, Urteil vom 07.05.2014 – 2 U 70/13

Mit schriftlichem Ingenieurvertrag wird ein Ingenieur mit der Objektüberwachung für die Errichtung eines Bauwerkes beauftragt. Die Baueistung wird am 23.10.1996 abgenommen. Wegen angeblicher Überwachungsfehler macht der Bauherr nun Mängelansprüche gegen den Ingenieur geltend. Der Bauherr ergreift bis zum 23.04.2002 keine verjährungshemmenden oder -unterbrechenden Maßnahmen. Im Prozess beruft sich der Ingenieur auf die Verjährung der Mängelgewährleistungsrechte. Zu Recht?

 

Die Lösung finden Sie hier: