Verspätete Mängelrüge bezüglich der Baupläne

OLG Dresden, Beschluss vom 10.04.2003 - 11 U 802/02 (Online seit 11.06.2003)

Wenn der Bauherr erst sieben Jahre nach Erhalt der Architektenpläne und vier Jahre nach Beginn des Prozesses um das Architektenhonorar in der Berufungsinstanz zum ersten Mal die Tauglichkeit der Pläne rügt, dann beruht das auf Nachlässigkeit und ist gemäß § 531 II Nr. 3 ZPO nicht zu berücksichtigen.